Tauchen in Jordanien 2019 – Wracks & Mehr

12.03.2018 by Editor Team

Mit der Versenkung eines der größten Flugzeugwracks im Roten Meer wird das Tauchen in Jordanien um eine Attraktion reicher. Grund genug, die Region um Aqaba genauer unter die Lupe zu nehmen. Denn Jordanien hat viel mehr als nur Wracks zu bieten!

Das Wrack der Cedar Pride

Das unter Tauchern berühmteste Wrack Jordaniens, die »Cedar Pride«, wurde 1985 versenkt. Seitdem liegt sie in einer Tiefe von 10 – 28 Metern. Der 76 Meter lange Riese beeindruckt vor allem mit wunderschönen Weichkorallen.

Viel Geschichte

Vor über 30 Millionen Jahren entstanden nicht nur das Rote Meer und der Golf von Aqaba. Sondern auch das UNESCO – Weltkulturerbe Wadi Rum. Mit seiner von Sandsteinfelsen und der Wüste geprägten Landschaft ist es definitiv einen Ausflug wert. Am besten mit ortskundigen Beduinen oder aus der Vogelperspektive.

Petra – Die Felsenstadt

Abseits vom Tauchen in Jordanien ist die Stadt Petra allein schon Grund genug für einen Besuch. Sie wurde vor über 2.000 Jahren erschaffen und ist bis heute nur zu 20 Prozent erschlossen. Die Farben und Formen dieser Felsen sind einmalig und scheinen nicht von Menschenhand gemacht.

Ein Traum für Tech-Taucher – Die Al Shorouk

Ein Magnet für Tech-Taucher ist das Wrack der Al Shorouk. Sie ist ein Landungsboot, das 2008 künstlich versenkt wurde. Eigentlich sollte es in 40 Meter Tiefe liegen. Durch einen Fehler bei der Versenkung 2008 landete es jedoch zwischen 38 und 60 Metern. Es ist zwar noch nicht so sehr bewachsen wie andere Wracks im Golf von Aqaba. Einen Besuch ist es mit seinen 74 Metern Länge dennoch wert.

Das Tayong Wrack

Seit 1999 liegt die Tayong vor der Küste im Golf von Aqaba. Die ehemalige Be- und Entladeplattform beginnt in einer Tiefe von 35 Metern. Die Spitze liegt auf dem Grund in 57 Metern und beeindruckt mit vielen Pflanzen und Fisch.

Tauchen in Jordanien 2019: Alte & Neue Attraktionen

Wusstet du, dass die »steinernen Städte« oder der tiefste zugängliche Punkt der Erde in Jordanien liegen? Viele kennen zwar “den Panzer im Roten Meer”. Aber nur die wenigsten Taucher haben Jordanien auf dem Zettel. Tatsächlich gibt sich die Regierung viel Mühe, um nicht nur ihr kulturelles Erbe bekannt zu machen. Vor allem die  Küste am Golf von Aqaba soll Touristen aus Ägypten anlocken. So entstanden nicht nur neue Hotels, sondern auch attraktive Tauchplätze.

Bereits jetzt finden sich neben dem weltbekannten Wrack der »Cedar Pride« weitere in Küstennähe. Seit 2017 gibt es nicht weit vom Strand entfernt eine weitere Attraktion für das Tauchen in Jordanien. Ein Transport-Flugzeug wurde in der Nähe des »Panzers« (der tatsächlich ein Raketen-Geschütz war) in geringer Tiefe versenkt. Jordanien ist damit ein spannendes Tauchziel sowohl für Fans des Roten Meeres, als auch für Wrack-Liebhaber.

Mehr Informationen rund um das Tauchen in Jordanien

findet ihr in unserem kostenlosen Artikel zum Download

hier