Tauchen in Playa del Carmen mit Deep Dive Mexico

14.12.2019 von ricardo
Tauchen in Playa del Carmen

(Dieser Artikel enthält gesponserte Inhalte)

Lesezeit: 15min. / Max. Diving Depth: 40m 😉 

Playa del Carmen liegt an der Karibikküste Mexikos, etwa 1 Stunde südlich von Cancun. Tauchen in Playa del CarmenAufgrund seiner Lage an der Riviera Maya bietet „Playa“ (wie es lokal bekannt ist) ein breites Spektrum an Aktivitäten. Zum Beispiel Golf, Bootfahren und Ausflüge ins Landesinnere. Die meisten Maya Tempel können von hier aus mit einer Tagestour erreicht werden.

In den letzten Jahren sind auf beiden Seiten der Stadt All-Inclusive-Resorts entstanden. Heute ist die Quinta Avenida das Zentrum des Lebens in Playa. Auf dieser bunten Allee findest du Souvenirläden, Restaurants und kleine Boutique-Hotels.

Die beliebteste deutsche Tauchschule in Playa del Carmen ist: Deep Dive Mexico“. Sie bietet dir beste Qualität bei Leih-Equipment und geführten Tauchgängen. Natürlich gilt das auch für die angebotenen Tauchkurse. Diese reichen vom klassischen Schnuppertauchen bis hin zum technischen tauchen. Wenn du also einen ersten Einblick in die Welt des Höhlentauchens bekommen möchtest, bist du hier in den besten Händen! 🙂 Alle Infos findest du hier: https://deepdivemexico.com

 

Tauchen in Playa del Carmen

In Playa del Carmen finden Taucher magische Cenoten, schöne Riffe und Begegnungen mit Haien. Zudem hast du die Möglichkeit zu den Tauchplätzen von Cancún zu fahren. Dazu zählt auch das „MUSA“. Das bekannte Unterwassermuseum.

Tauchen in Playa del Carmen findet immer mit dem Boot statt. Tauchgänge vom Strand sind in Mexiko nicht erlaubt.

Wie komme ich nach Playa del Carmen?

Der nächstgelegene Flughafen von Playa del Carmen ist der Internationale Flughafen Cancun. Von Cancun kannst du mit einem der roten „ADO“ Busse, einem privaten Transfer oder Mietwagen nach Playa fahren. Es ist auch möglich nach Cozumel zu fliegen. Von dort kannst du mit der Fähre nach Playa del Carmen fahren. In Playa del Carmen angekommen, kommst du am besten mit dem Taxi, Mietwagen oder zu Fuß von A nach B.

Was kann ich beim Tauchen in Playa del Carmen sehen?

Playa del Carmen ist die Heimat einer Vielzahl von Meeres-Lebewesen. tauchen in playa del carmenVon Haien bis hin zu Schildkröten und Makro kannst du hier alles entdecken. Die Hauptattraktion in Bezug auf die Tierwelt sind Bullenhaie, die das Gebiet von November bis März mit ihrer Anwesenheit schmücken. Gelegentlich kannst du sogar Segelfische und Walhaie an Tauchplätzen weiter vom Ufer entfernt sehen.

Die Riffe von Playa del Carmen beherbergen auch eine Vielzahl von tropischen Arten. Als aufmerksamer Taucher kannst du Hummer, Zackenbarsche, Stachelrochen, sowie hunderte von anderen bunten Fischen beobachten. 🙂

 

Die besten Tauchplätze in Playa del Carmen

Mit mehr als 20 Tauchplätzen in der Nähe von Playa del Carmen gibt es genug, um dich wochenlang zu beschäftigen. 😉

  • „Pared Verde“ ist eines von vielen Riffsystemen vor Playa del Carmen. Viele tropische Fischarten nennen diesen sandigen Tauchplatz ihre Heimat.
  • Wenn du lieber etwas tiefer tauchen möchtest, können wir dir den Tauchplatz „Punta Venado“ empfehlen.
  • Es gibt auch ein großes Wrack, „Mama Vina“ genannt, nur 20 Minuten Bootsfahrt südlich von Playa del Carmen.
  • Ein weiteres Highlight ist ein Tauchgang in „Los Arcos“ während der Bullenhaisaison.

Natürlich solltest du aber auch die einmaligen Cenoten nicht verpassen! Die besten Cenoten in Playa del Carmen haben wir weiter unten noch für dich zusammengefasst.

Tauchen mit Bullenhaien in Playa del Carmen

 

Die Bullenhaie sind nicht immer in und um Playa del Carmen. Man findet sie an tieferen Tauchplätzen vor allem zwischen November und März. Wenn du deine Chancen auf eine Sichtung erhöhen möchtest, dann planst du deinen Tauchgang am besten in dieser Zeit. 🙂

Zu beachten ist, dass es sich bei diesen Tauchgängen leider oft um Ködertauchgänge handelt. Das bedeutet, dass die Haie angefüttert werden, um sie näher an die Taucher heranzuführen. Köder-Tauchgänge sind umstritten! Die Bullenhaie werden damit nicht nur von ihrem üblichen Lebensraum „weggelockt“, sondern müssen auch selbst weniger jagen. Ein weiterer Nachteil ist die Gewöhnung an den Menschen, die nicht natürlich ist.

Die deutsche Tauchschule Deep Dive Mexico ist zum Glück eine der wenigen Ausnahmen beim Tauchen mit Bullenhaien in Playa del Carmen! Wie du in dem Video sehen kannst, finden die Hai-Tauchgänge dort so natürlich wie möglich statt. Wir sind froh, dass es diese Möglichkeit gibt und können es nur unterstützen. Buche deinen Tauchgang mit Bullenhaien hier: deepdivemexico.com/bullenhai-tauchen

 

Was muss ich beim Tauchen mit Bullenhaien beachten?

  • Ein langer Neoprenanzug ist beim Hai-Tauchen Pflicht
  • Es ist wichtig, dass du so ruhig wie möglich bleibst
  • Trotz aller Regeln darfst du Kameras und GoPros gern mitbringen 🙂

Cenoten Tauchen in Playa del Carmen

Playa Del Carmen bietet dir zusätzlich zu den wunderschönen karibischen Tauchplätzen die Möglichkeit, eine andere Art von Tauchen zu erleben: Das Tauchen in Cenoten. Tauchen in Cenoten ist mehr oder weniger wie ein Höhlentauchgang, hat aber viele Vorteile.Tauchen in der Cenote Maravilla

Was ist eine Cenote?

Das Wort „Cenote“ kommt von dem Maya-Wort „zonot“ oder „tzonot“. Im Spanischen wurde es mit der Zeit zu „Cenote“. Cenoten sind Höhlen oder Tunnel, die durch den Zusammenbruch von Kalksteinfelsen entstanden sind. Die von der Oberfläche aus sichtbaren Krater sind mit kristallklarem Wasser gefüllt.

In Mexiko befinden sich die meisten Cenoten der Welt. Sie sind fast überall präsent. Einige befinden sich im tiefsten Dschungel. Andere in Städten, die um diese Süßwasser-Brunnen herum gebaut sind. Auch in ihren Größen und Formen unterscheiden sie sich. Einige Cenoten sind eher Tunnel. Also lange Unterwasser Passagen. Während andere vertikal verlaufen. In Form von großen, mit Wasser gefüllten Brunnen.

Die Maya betrachteten die Cenoten als heilige Türen in eine andere Welt. Einige Cenoten wurden zum Beispiel auch für Tier – und Menschenopfer verwendet.

Die Cenoten sind das kulturelle und historische Erbe Mexikos. Sie sind durch das „Übereinkommen zum Schutz des kulturellen Erbes unter Wasser“ geschützt.

Wie ist das Tauchen in einer Cenote?

Tauchen in Cenoten ist ein aufregendes Erlebnis. Das Wasser ist absolut kristallklar und rein. Die Decken der Tunnel sind von Hunderten von Stalaktiten besetzt. Das Gewirr von Tunneln führt manchmal zu größeren Räumen, die von langen Sonnenstrahlen durchzogen werden. Sie dringen durch kleine Öffnungen in der Decke in die Dunkelheit der Höhle ein.

In einigen Cenoten wirst du auf zwei besonders spannende Phänomene stoßen. Die „Halokline“ und eine „Schwefelwolke“.

  • Die Halokline ist der Übergang von zwei Wasserschichten mit unterschiedlichem Salzgehalt. Da sich Süß- und Salzwasser nicht vermischen, weil Salzwasser schwerer ist, bildet sich eine Schicht als Übergang. Sie ist nicht zu verwechseln mit der bekannteren Thermokline (Sprungschicht). Diese ist der Übergang zwischen zwei Schichten mit verschiedenen Temperaturen.
  • Die Schwefelwolke wabert oft wie eine Rauchwolke in den Tiefen einiger Cenoten und bietet damit ein einmaliges Bild.

Was sollte ich vor dem Tauchen in Cenoten wissen?

Um in den Cenoten zu tauchen, benötigst du nur einen Open Water Tauchschein oder ähnliches Level. Natürlich ist es sinnvoll, wenn du schon etwas Erfahrung im Tauchen gesammelt hast, damit du dich unter Wasser wohl fühlst. Das Tauchen in Cenoten erfordert auch eine sehr gute Tarrierung.

Überlichweise gehen die Tauchschulen in Playa del Carmen zuerst mit dir im Meer tauchen, um zu sehen, wie gut du tarrieren kannst. Erst dann können sie entscheiden, ob und in welche Cenoten für dich geeignet sind.

Denn auch bei den Cenoten an sich gibt es verschiedene „Schwierigkeitsgrade„. Die deutsche Tauchschule in Playa del CarmenDeep Dive Mexico“ ordnet die Cenoten folgendermaßen ein: https://deepdivemexico.com/cenoten-tauchplaetze/

Wie ist die Wasser-Temperatur in den Cenoten?

Die Temperatur des Wassers in den Cenoten beträgt etwa 24° Celsius. Im Meer liegt das Wasser im Sommer bei etwa 29° Celsius. Das Wasser ist in den Cenoten also deutlich kälter. Wir empfehlen daher einen langen Neoprenanzug.

Wo kann ich meinen Tauchgang in einer Cenote buchen? 

Die deutsche Tauchschule Deep Dive Mexico“ ist dein bester Ansprechpartner in Playa del Carmen. Sie bieten vom Tauchen in Cenoten, bis hin zum Tauchen mit Bullenhaien und technischem Tauchen alles an. Dabei wird nach „deutscher Genauigkeit“ besonderen Wert auf die Qualität gelegt.

Um das sicherzustellen erwarten dich daher kleine Tauchgruppen und hochwertiges Leih-Equipment. Die Dive Guides gehören zu den am besten ausgebildeten in der Region. Damit bist du bei Deep Dive Mexico auch für deine Tauchausbildung an der besten Adresse. 🙂 Alle Kurse, Preise und Buchungsmöglichkeiten findest du hier: deepdivemexico.com

Die besten Cenoten in Playa del Carmen

Cenoten-Tauchen in „Dos Ojos“

Tiefe: 9 Meter
Schwierigkeitsgrad: Anfänger – Fortgeschritten (laut der Tauchschule „Deep Dive Mexico“)

Dos Ojos ist wahrscheinlich eines der besten Höhlentauchgänge der Welt. Oder zumindest eines der bekanntesten dank des Films „Amazing Caves“. Die Cenote bietet zwei separate Tauchgänge. Die erste heißt Barbie Line und ihre Strecke von fast 520 Metern zeichnet sich durch ihre immersive und beruhigende Härte mit ihren vielen Säulen und Stalaktiten aus. Der zweite Tauchgang, Batcave Line genannt, ist eher ein dunkler Höhlentauchgang angesichts des sehr schlechten Lichts. Dieser Tauchgang ist schwieriger als der erste, die Tunnel sind schmaler und die Entwicklung in diesem Labyrinth erfordert angesichts seiner zarten Formationen einen besseren Auftrieb.

Alle Infos: deepdivemexico.com/cenoten-tauchplaetze/cenote-dos-ojos

Tauchen in der Cenote Dos Ojos

Tauchen in der Cenote „The Pit“

Tiefe: 40/45 Meter
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten (laut der Tauchschule „Deep Dive Mexico“)

Bevor wir diese Cenote betauchten waren wir sehr beeindruckt von dem tiefen Loch, das mitten im Dschungel liegt. Daher auch der Name „The Pit“ – auf deutsch: „Die Grube“. The Pit ist mit 130 Metern Tiefe die größte Unterwasserhöhle der Welt. Taucher können eine ganz besonderes Spiel der Sonnenstrahlen genießen. Du wirst zwei Haloklines Bei ca. 16 Metern befindet sich eine Halokline. Auf ungefähr 30 Metern wirst du eine mysteriöse Schwefelwolke sehen. Sie wirkt wie der Grund der Cenote. Doch darunter geht es noch weit in die Tiefe. Das Tauchen in der Cenote „The Pit“ ist nur für erfahrene Taucher geeignet.

Alle Infos: deepdivemexico.com/cenoten-tauchplaetze/cenote-el-pit

Cenoten-Tauchen in „Zapote“

Tiefe: 60 Meter
Schwierigkeitsgrad: Schwer (laut der Tauchschule „Deep Dive Mexico)

Zapote gehört zu den schwierigsten Cenoten. Sie ist sehr tief und dunkel. Aber sie ist auf jeden Fall einen Tauchgang wert! Denn nur hier kann man eine ganz besondere Felsformation entdecken. Sie sind wie Glocken geformt und hängen in der Tiefe von der Decke. In der Cenote „Sapote“ gibt es auch die erwähnte Schwefelwolke in einer Tiefe von 25 Metern. Sie verleiht der Cenote in Kombination mit den Glocken eine einzigartige Stimmung. Das Tauchen in der Cenote „Sapote“ ist nur für erfahrene Taucher geeignet.

Alle Infos: deepdivemexico.com/cenoten-tauchplaetze/cenote-zapote

Tauchen in der Cenote Zapote